Preis der Koldewey-Gesellschaft

Der anlässlich ihres 75jährigen Bestehens im Jahr 2001 erstmals ausgelobte Preis der Koldewey-Gesellschaft wird jährlich vergeben. Der mit 1.500 € dotierte Preis dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, er zeichnet die Gesamtpersönlichkeit aus und würdigt deren beispielhaftes Engagement für die Bauforschung. Voraussetzung ist, dass die Dissertation abgeschlossen und publiziert bzw. zum Druck angenommen ist und dass die KandidatInnen nicht in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis stehen.

Der Vorstand bittet die Mitglieder der Koldewey-Gesellschaft, geeignete KandidatInnen zu benennen. Selbstbewerbungen sind ausgeschlossen.

Die bisherigen Preisträger

2020 Dr.-Ing. Tobias Busen, Deutsches Archäologisches Institut Berlin
2019 Dr.-Ing. Elke Richter, Brandenburgische Technische Universität Cottbus
2018 Dr.-Ing. Dominik Jelschewski, Technische Universität München
2017 Dr.-Ing. Heike Lehmann, Universität Köln
2016 Dr.-Ing. des. Tobias Rütenik, Otto-Friedrich-Universität Bamberg
2015 Dr.-Ing. Alexandra Druzynski von Boetticher, BTU Cottbus-Senftenberg
2014 Dr.-Ing. Daniela Spiegel M.A., Bauhaus-Universität Weimar
2013 Dr.-Ing. Andrij Kutnyi M.A., Technische Universität München
2012 Dr.-Ing. Arnd Hennemeyer, Technische Universität München
2011 Dr.-Ing. Peter Irenäus Schneider, Deutsches Archäologisches Institut Berlin
2010 Dr.-Ing. Dorothea Roos, Universität Karlsruhe
2009 Dr.-Ing. Andreas Schwarting, Technische Universität Dresden
2008 Dr.-Ing. Alexander von Kienlin, Technische Universität München/ETH Zürich
2007 Dr.-Ing. Elgin von Gaisberg, Technische Universität Berlin
2006 Dr.-Ing. Martin Bachmann, Deutsches Archäologisches Institut, Abteilung Istanbul
2006 Dr.-Ing. Nicoline-Maria Bauers, Technische Universität München
2004 Dr.-Ing. Arzu Öztürk, Mimar Sinan Universitesi Istanbul
2002 Dr.-Ing. Ulrike Wulf-Rheidt, Brandenburgische Technische Universität Cottbus

page.php